Die ALL CONSULTING GROUP wurde mit dem “swiss hosting Label” ausgestattet

Mittwoch, 26.08.2020

GDPR, Privacy Shield und Cloud Act: Keine einfach zu navigierende Landschaft. Das neue Schweizer Hosting- Label sorgt für Klarheit und garantiert, dass die Daten die Schweiz nicht verlassen. Auf diese Weise können Unternehmen, deren Geschäft vom sicheren Umgang mit sensiblen Daten abhängt, ihren Kunden ihre Dienste mit maximaler Integrität anbieten.

Der Wechsel in die Cloud zusammen mit der Einführung der DSGVO zeigte deutlich die zunehmende Bedeutung des Ortes der Datenspeicherung. Es war daher sinnvoll, ein Qualitätssiegel in der Tradition der Schweizer Herstellung zu schaffen.

Der Speicherort allein ist jedoch nicht der einzige kritische Faktor. Schweizer Unternehmen müssen ihre Daten in schweizerischen Händen und nach schweizerischem Recht speichern. Tochterunternehmen ausländischer Unternehmen sowie Schweizer Unternehmen ausländischer Unternehmen sind nicht förderfähig.

Schweizer Hosting ist das Ende 2018 eingeführte Rebranding von Hosted in der Schweiz. Dieses Label wurde schnell sehr beliebt – zunächst für Software-as-a-Service-Angebote (SaaS), die in der Schweiz gehostet werden. Innerhalb kurzer Zeit entschieden sich mehr als 100 Unternehmen für die neue Variante, und die von der Schweiz hergestellte Software erhielt äußerst positive Rückmeldungen. Dieses Feedback beinhaltete auch die Anfrage, in der Schweiz gehostetes Angebot als separates Label anzubieten.

Dieser Schritt folgt nun: Das Schweizer Hosting wurde aus dem Schweizer Software- Label entwickelt und wird ausschließlich Mitgliedern von Schweizer Software angeboten . Das Schweizer Hosting richtet sich an Schweizer SaaS-Anbieter und Hosting-Unternehmen. Von Anfang an war eine breite Palette von Schweizer Hosting- und Cloud-Anbietern beteiligt, deren Stimmen unten aufgeführt sind.

Da die Cloud noch ein sehr junges Konzept ist, gab es bisher keinen Bezugspunkt, um „Swissness“ in diesem Bereich zu definieren. Swiss Hosting wurde daher mit dem Ziel entwickelt, ein Qualitätssiegel zu schaffen, das mit dem von Swiss Made vergleichbar ist . Um die Integrität dieser Erklärung zu gewährleisten, haben wir in enger Absprache mit den Etiketteninhabern einen Sondervertrag entwickelt. Der Vertrag enthält auch vertragliche Sanktionen im Falle eines Missbrauchs, was eindeutig von den Mitgliedern gefordert wurde.

Schweizer Hosting kann optional in Kombination mit Schweizer Software verwendet werden . Die Unternehmen müssen jedoch den Verwendungszweck erklären und den einschlägigen Bedingungen zustimmen.

Im Zeitalter von Datenskandalen, GDPR, Privacy Shield und anderen kryptischen gesetzlichen Anforderungen sorgt das Schweizer Hosting für Klarheit. Dies bestätigt auch Rechtsanwalt Simon Schlauri, der an der Vertragsentwicklung beteiligt war: „Mit Swiss Hosting müssen Sie sich keine Sorgen machen, dass ausländische Unternehmen Ihre Daten ihren Regierungen zur Verfügung stellen können.“

Im Kern geht es um ein klares Versprechen: Ihre Daten bleiben in der Schweiz!